News

27. Feb 2020

TTK untersucht für den MVV die Elektrifizierbarkeit von Bussen im Regionalverkehr

Die TTK hat gemeinsam mit ihrem Partner BLIC GmbH einen Großauftrag zur Untersuchung der Elektrifizierbarkeit von Linienbussen im Regionalverkehr im Münchner Umland gewonnen.
Für den Auftraggeber der Studie MVV (Münchner Verkehrs- und Tarifverbund) werden nach aktuellem Stand 156 Buslinien analysiert, auf welchen ca. 500 Fahrzeuge eingesetzt und rund 30 Millionen Nutzwagen-Kilometer zurückgelegt werden. An der Studie sind neben dem MVV die Landkreise München, Erding, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Freising, Ebersberg sowie die Stadt Freising beteiligt.

Ein weiterer Schwerpunkt der Studie liegt auf der Analyse der technologischen, betrieblichen und regulatorischen Rahmenbedingungen bei der Einführung von Elektrobussen, insbesondere im Regionalverkehr. Hierbei spielen insbesondere die Themen Clean Vehicle Directive (CVD) sowie die Förderkulisse eine besondere Rolle.
Da sich der Einsatz von Elektrobussen bisher schwerpunktmäßig auf den Stadtverkehr konzentriert hat, betritt die TTK gemeinsam mit ihren Kunden im Rahmen des Projektes an vielen Stellen Neuland. Die Linienanalyse erfolgt unter dem Einsatz des in der Software PTV VISUM integrierten strategischen E-Bus-Planungstools.